58,0 Kg…besser als erwartet

Mit verwundern stell ich fest, dass ich den letzten Beitrag am 20. März verfast habe.

Viel ist gewichtsmässig augenscheinlich nicht passiert. Aber zwischenzeitlich wog ich wieder um die 59,5 kg und war so gefrustet, dass ich davon nicht schreiben wollte.

Im Grunde habe ich mein erst gesetztes Ziel erreicht. 6 kg in 6 Monaten. Doch da ich einen Tageskalorienverbrauch von nur 1500 kcal habe, befürchte ich, dass ich dauerhaft „nach Wright Watchers“ leben sollte. Ich sehe wie schnell das Gewicht nach oben schnellt, sobald man wieder “ normal“ (aber was ist normal?) isst.

Ich hab mir aber von WW das „Grillbuch“ gegönnt…und hier sind schöne Rezepte drin. Die vergangenen Sommer hatten wir fast täglich abends gegrillt…und hier lauern die Fallen. Jetzt hoffe ich nur noch auf die Sonne.

Was gibt es sonst Neues? Vergangene Woche habe ich mein Klein-Gewerbe angemeldet und somit den Grundstein für meinen neuen Traum geebnet. 2-3 Weihnachtsmärkte dieses Jahr mit selbst gemachten Lekkereien bestreiten. Ich denke an fast nichts anderes mehr. Aber es macht mir Spass und schenkt mir positive Energie.

Advertisements

20. KW- 58,2 kg-Fight for your dreams!

Gewichtsabnahme20160319

Ich hätte es nach dieser Woche echt nicht erwartet.

58,2 kg! nochmals 500g weniger….und….meine Lieblingshose passt wieder.

Ich bin so happy…aber das heißt nicht das ich mich ausruhen darf…denn ich hab mein Ziel noch nicht erreicht…Mein 1. Etappenziel lautete 57 kg. Doch mein 2tes Etappenziel ist ein Gewicht von 53 kg.

Doch ich sehe, dass wenn man ein Ziel hat und hierfür Kämpft, erreicht man es auch. Man muss nur dran / oder an sich glauben und Geduld haben, auch wenn der Weg oft lang ist und von höhen und tiefen bestimmt ist. Doch das Ergebnis zählt und macht einen so stark und glücklich.

Ein bisschen zu meiner Woche:

Am Sonntag sind wir mit dem Zug nach Wolfsburg gefahren in die Autostadt. Hier haben wir uns das Zeithaus angeschaut. Autos aus der Entstehung der Motorisierten Fahrzeuge bis heute. War sehr interessant. Abends waren wir beim Mexicaner Essen. 2 leckere Cocktails und einen Grillschlachtteller verputzt.

Am Montag schön gefrühstückt, danach das VW-Werk angeschaut und danach mein neues Fahrzeug in Empfang genommen. Gegen 15:00h haben wir die „legendäre“ Currywurst der Autostadt gegessen. Das hätte man sich getrost schenken können. Aber das ist ja Geschmackssache. Dann ab auf die Bahn und Richtung Heimat gefahren.

Am Dienstag und Mittwoch wurde nach der Arbeit am Abend die Tiefkühltruhe entschlankt. Wir hatten aus den vorherigen WW-Abendessen noch soviel Reste gehabt. Am Dienstag machten wir uns „Enchiladas“. Ich belegte 4 Wraps mit einer Reste-Mexicopfanne, etwas Schmand und bestreute dies mit Käse. Ab in den Ofen und fertig.

Am Mittwoch ging ich nach der Arbeit trainieren und machte 1 Std. Joga. Danach gab es ein Mix aus div. Gemüsereispfannenresten. Schnell und lecker und nicht so schwer. Obgleich ich später extreme Bauchkrämpfe hatte. Wer weiß warum? Egal

Am Donnerstag war ich „Strohwitwe“ und aß noch einen weiteren Rest einer Reis-Hack-Pfanne.

Am Freitag ging ich nach einem sehr stressigen Arbeitstag nochmals für gut 1 1/4 Stunden intensiv trainieren. Es war sehr schön, den es war relativ leer. Daheim angekommen hatte mein Freund ein leckeres Gulasch mit Nudel zubereitet. Nix WW, aber sehr lecker.

Gestern morgen musste ich arbeiten. Morgens machte ich mir ein Müsli mit Früchten, aß auf der Arbeit 2 belegte Brötchenhälften. Nachmittags bekamen wir Besuch. Hier machte ich belgische Waffeln (ich aß mind. 3 Stück) und abends gab es eine super leckere Ziegenkäse-Gemüse-Quiche. Wir hätten uns reinlegen können.

Alles in allem, hätte ich nicht wirklich mit einem Gewichtsverlust gerechnet, aber wenn ich an mir runter geguckt hatte war ich mir eigentlich sicher, dass es keine Zunahme, eher eine Abnahme sein müsste.

So jetzt hoffe ich, dass ich den positiven Abwärtstrend beibehalten kann und auch nächste Woche mich motiviert und gut gelaunt zurück melde.

 

19. Woche -Es geht wieder bergab

Gewichtsabnahme20160312

Endlich bewegt sich wieder was nach unten.

Es ist schon Wahnsinn was die Waage mit der Laune „anrichtet“.

Ich war so frustriert in den vergangenen Wochen. Das spiegelte sich auch in meinem Essverhalten und in meiner Laune wieder.

Eigentlich finde ich meine Ergebnisse ganz gut. Ich liege auch genau im gesetzten Zeitrahmen. Ich wollte in 6 Monaten 6-7 kg abnehmen. Doch zu Anfang bewegte sich die Waage halt mehr und schneller von Woche zu Woche nach unten. Dann kam Weihnachten, Karneval, Geburtstag und Demotivation dazwischen. Immer dieses auf und ab oder der Stillstand.

In den vergangenen 4 Wochen sagte ich mir Woche für Woche „ab Montag wird wieder konsequent an der Gewichtsabnahme gearbeitet“. Ich fand mich auch nicht Maßlos, gar nicht, doch entweder ging die Waage nach oben oder wies das Vorwochen Ergebnis auf. Es fühlte sich an wie der Kampf gegen Windmühlen, ein bisschen hoch und wieder zurück zur Ausgangsposition.

Doch heute morgen…endlich…500g weniger als vergangene Woche. Endlich mal wieder ein positives Ergebnis. Die 8 löst die 9 auf der Waage ab. Das hat jetzt 1 Monat gedauert. Und gleich fühle ich mich um ein vielfaches Besser.

Nach wie vor bin ich ein wenig traurig, das mein Umfeld die 5,3 kg Gewichtsabnahme noch nicht bemerkt hat. Ich hingegen sehe im Spiegel sichtbare Veränderungen und bin stolz das gerade die Problemzonen mit den von mir eingeleiteten Maßnahmen sichtbare Erfolge wiederspiegeln. Ich bin so sportlich wie noch nie in meinem Leben.

1-2 x pro Woche -„BOP“  vorm heimischen Fernseher

1x pro Woche Sport im Fitnesscenter (Cardio, Zirkeltraining, Joga)

mind. 3x pro Woche Cellulite-Massage von Oberschenkel und Po

Ich selber bin stolz und freue mich auf das Frühjahr.

Dennoch kommt immer wieder das Gefühl, das selbst das zu wenig ist, und wenn ich dann auf der Couch sitze, beschleicht mich das schlechte Gewissen so untätig da herum zu sitzen. Oder wenn ich die Trainingseinheit abbreche, da ich nach einem 11 Stündigen Arbeitstag und spätetem Essen ein leichtes Übelgefühl verspüre. Ich fühle mich dann undiszipliniert, habe das Gefühl zu versagen oder zu schnell das Handtuch zu schmeißen. Aber dann sag ich mir, mein Körper spricht mit mir…und ich muss ihm zuhören. Alles zu seiner Zeit.

Diese Woche habe ich begonnen meine Frühstücks- und Mittagsessengewohnheiten zu ändern und aus dem WW-Programm dies zu übernehmen. Es war abwechslungsreich und reichlich. Doch leider war die abendliche Vorbereitung auch sehr zeit intensiv. Für mich morgens nicht machbar und abends nach dem langen Arbeitstag (2 Kolleginen fehlen) und dem all abendlichen Kochen dann auch ein wenig nervig und eine Zusatzbelastung. Aber…es war lecker und abwechslungsreich. Leider habe ich es geschafft, diese Woche fast jedes abendliche Essen ungenießbar zu gestalten. Das war nur Nahrungsaufnahme. Ich weiß nicht was los war. Selten so oft die Mülltonne geöffnet und was weggeschmissen. Mein armer Freund…der hat diese Woche hunger schieben müssen.

Am Donnerstag habe ich meinen „alten“ abgegeben. Abends hat mich mein Freund von der Arbeit abgeholt und wir sind ins Musical „Bodyguard“ gegangen. Zuvor waren wir in einem chinesischen Fast Food Shop was essen. Ein schöner Tag und Abend.

Morgen früh fahren wir nach Wolfsburg um am Montag Morgen (hurra ich hab 1 Tag frei) meinen „neuen“ in der Autostadt ab zu holen. Zuvor werden wir noch eine Werksführung mitmachen und vielleicht eine Offroadfahrt mitmachen. Ich freu mich!

Das heißt natürlich auch, dass morgen und Montag keine WW-Tage sind. Aber…ab Dienstag geht es wieder los.

Gleich gehen wir ein bisschen shoppen und für mich nach einer neuen „Ganztages-Brille“ schauen. Bin mal gespannt ob das was gibt. Mein Köpfchen ist so klein (Helmgrösse XS), dass es sehr schwer ist für mich eine schöne und moderne Brille zu finden. Alle Brillen sehen bei mir aus wie Scherzartikel. Viel zu groß für mein Gesicht. Aber Kinderbrillen will ich auch nicht anziehen ;o).

Bis bald mal und allen ein angenehmes Wochenende…

 

 

 

 

frustriert…1 kg Zunahme!

Ich könnte schreien!!!
Und ich weiss nicht warum. Eigendlich dachte ich hätte sich richtig was tun müssen. Aber nach unten.
3x Sport gemacht
Viel weniger gegessen als sonst. Wenig Fett.

Laut Waage ist der Fettanteil gestiegen und der Muskelanteil gleich geblieben.

Ich könnte heulen. Weil ich nicht weiss wieso. Wenn das Gewicht wenigstens konstant geblieben wäre. Bin eh frustriert, dass so langsam geht…

Heute habe ich nur geputzt…doch die Laune stieg nicht…im Gegenteil…der ganze Sonntag für die Katz und keine Zeit für mich.

Doch gestern hab ich mir was gegönnt. Einen Ring, Ohrringe und Kette von Fossil in einer rosa-goldfarbe. Insgesamt haben wir gestern 6 Std. gebummelt und geshoppt. War wirklich schön. Abends gabs aus dem WW-Kochbuch ein leckeres Chili.

Ich hoffe nächste Woche lächel ich wieder nachdem Blick auf die Waage.

Hoffnung im Kampf der Cellolite

Bin ganz happy. Ich hätte nie geglaubt, dass ich die hässlichen Beulen besänftigt bekomme. Seit ca. 4 Wochen Bürste ich ca. 4-5 x pro Woche meine Oberschenkel, Hüften und den Po. Und ich erkenne sichtbare Erfolge.
Ja klar, es sind immer noch Dellen da, die Fettpolster sind auch noch vorhanden und der Po hat sich nicht plötzlich halbiert….aber das Gewebe fühlt sich straffer an und die Dellen sind deutlich milder. Und man fühlt es auch. Und es ist ein schönes Gefühl.

Activia – Der Wohlfühljoghurt?

Auch wenn es eine enttarnte Werbelüge sein soll, muss ich sagen, dass ich mit Activa eine deutlich bessere Verdauung habe /hatte. Außerdem schmecken sie wirklich gut. Es gibt glaub ich auch light Activa’s. Also mir schmeckte und bekommt es.

Lillys Blog

So beschreibt Danone selbst seinen Joghurt mit den berühmten Actiregularis-Kulturen.

Ein Joghurt, der medizinisch wirkt, indem er in die Darmflora eingreift? So wurde dieser Joghurt einst beworben, bis Footwatch 2011 diese Werbelüge enttarnte. Ich durfte ihn aber nun testen und begab mich daher in den Supermarkt meines Vertrauens.

Es gibt diverse Produkte von Activia, ich habe exemplarisch zu Folgenden gegriffen.

DSC_0048 (1)

Activia Birne, Activia Erdbeere und Activia Kirsche

DSC_0059

Aktivia Feige

DSC_0060

Aktivia Cerealien

DSC_0061

Aktivia Fusion Himbeere-Litschi

DSC_0063

Activia Fusion Pfirsich-Ananas

Allen Joghurts ist gemein, dass sie außerordentlich cremig schmecken, obwohl der Fettgehalt mit 3,5% ein normaler ist und nicht etwa der Rahmstufe entspricht. Das wäre als erstes positiv zu beurteilen.

Auch die Menge an Früchten, die jeweils im Joghurt enthalten ist, gefällt mir gut – jede Sorte schmeckt fruchtig. Allerdings kann man, wie bei so gut wie jedem Joghurt im Handel, nicht unbedingt herausschmecken, welche Frucht dort jeweils verarbeitet wurde, dafür reicht der Fruchtanteil leider nicht…

Ursprünglichen Post anzeigen 127 weitere Wörter

Meine erste Joga-Stunde

  • Heute war ich seit 13 Tagen das erste mal wieder im Fitnessstudio trainieren. Klar ich hab zu Hause natürlich regelmäßig meine Situps, Liegestütze und Bauch-, Beine-, Po-Übungen durchgeführt.

Somit habe ich:

  • 12 Min. Abwechseln stramm gewalk und gejoggt, danach
  •  30 Min. Gerätetraining
  • 14 Min. Sonnebank….war das schön und dann
  • 60 Min. Joga.

Es war meine erste Jogastunde. Und ich kann es nur jedem empfehlen!

Mein Orthopäde hatte es mir empfohlen, da ich sehr starke Verspannungen im Nacken habe. Mittlerweile scheint mein Halswirbel sogar in die umgekehrte Richtung „zu wachsen“. Er sagte es wäre reine Kopfsache. Ich käme nicht zu Ruhe und wäre zu angespannt. Ich solle Joga, Autogenes Training oder Tai Chi machen.

Wie gesagt, es war mehr als empfehlenswert. Spannungen werden merklich abgebaut, man kommt schön runter, hat Körperspannung und man fühlt sich einfach gut danach.

Probiert es mal aus.

Ich werd es jetzt regelmäßig machen…versprochen.:-)